Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die transformative Kraft der Vergebung als intrapsychische Befreiung aus der Opferrolle und als Durchbrechen der Gewaltspirale : Ein Beitrag für eine Kultur der Versöhnung mit interdisziplinären Zugang und Schwerpunkt auf die Vergebungsarbeit nach Konrad Stauss in Bezugnahme auf die mimetische Theorie von Renè Girard
VerfasserOpitz, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinnenGuggenberger, Wilhelm
Betreuer / BetreuerinnenGuggenberger, Wilhelm
Erschienen2018
Umfang157 Seiten mit Titelblatt
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diplomarb., 2018
Datum der AbgabeDezember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Vergebung / Befreiung / Gewaltspirale / Stauss / Girard / Friede
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-34827 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die transformative Kraft der Vergebung als intrapsychische Befreiung aus der Opferrolle und als Durchbrechen der Gewaltspirale [1.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Auf der Grundlage der Vergebungsarbeit von Konrad Stauss (Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin) wird Vergebung als intrapsychische Befreiung aus der Opferrolle dargestellt und mit der mimetischen Theorie von Renè Girard (Kulturanthropologe, Religionsphilosoph, Literaturwissenschaftler) in Verbindung gebracht. So wird sichtbar, dass die Vergebung eines Einzelnen zu einem Durchbrechen der Gewaltspirale in der Welt beiträgt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 2 mal heruntergeladen.