Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Längsschnittuntersuchung der Entwicklung des Gewichtsstatus an einer Stichprobe Innsbrucker Volksschulkinder : gibt es eine Veränderung des Gewichtsstatus vom Zeitpunkt der Einschulung bis zum Beginn der 2. Schulstufe / Martin Schlechter
VerfasserSchlechter, Martin
Begutachter / BegutachterinBurtscher, Martin
Betreuer / BetreuerinBurtscher, Martin ; Greier, Klaus
Erschienen2015
Umfang41 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Master-Arb., 2015
Datum der AbgabeJuli 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Gewichtsstatus / Adipositas / Übergewicht / Bioimpedanzanalyse / Volksschule
Schlagwörter (EN)body weight status / obesity / overweight / bioimpedance analysis / primary school
Schlagwörter (GND)Kind <6-7 Jahre> / Schuljahr 1 / Gewichtszunahme / Übergewicht
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-2700 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Längsschnittuntersuchung der Entwicklung des Gewichtsstatus an einer Stichprobe Innsbrucker Volksschulkinder [0.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Übergewicht und Adipositas bei Kindern ist ein allgegenwärtiges und viel behandeltes Thema. Meist wird der BMI aufgrund seiner unkomplizierten und verhältnismäßig einfachen Art der Erhebung als Indikator für den Gewichtsstatus herangezogen. Allerdings zeigen sich bei den Erhebungen des Körpergewichts und der Körpergröße sowie bei den Ergebnissen verschiedener Untersuchungen deutliche Unterschiede. Außerdem finden sich wenige Studien, die dieselben Probanden über einen längeren Zeitraum betrachten und auf Veränderungen untersuchen.

Ziel: Anhand drei standardisierter Messmethoden soll herausgefunden werden, ob bzw. wie sich der Gewichtsstatus an einer Stichprobe Innsbrucker Volksschulkinder im Laufe des ersten Schuljahres verändert. Außerdem soll gezeigt werden, ob der Body Mass Index (BMI) als zuverlässiges Instrument zur Erhebung des Gewichtsstatus dient.

Methodik: 163 Innsbrucker Volksschulkinder wurden bei Schuleintritt und am Beginn der zweiten Schulstufe hinsichtlich ihres Gewichtstatus untersucht. Es wurde eine Bioimpedanzanalyse (BIA) durchgeführt, der BMI errechnet und der Bauchumfang ermittelt. Die Ergebnisse der beiden Untersuchungszeitpunkte wurden auf eine Veränderung und die drei Messmethoden auf einen Zusammenhang überprüft.

Ergebnisse: Im Laufe des ersten Pflichtschuljahres zeigt sich eine statisch signifikante Veränderung hinsichtlich des Gewichtsstatus. Bei Schuleintritt waren 12,3 % der Kinder übergewichtig oder adipös. Zu Beginn der zweiten Schulstufen stieg die Zahl auf 16,5 %. Alle drei durchgeführten Messmethoden korrelieren stark signifikant miteinander.

Diskussion: Bereits im Laufe des ersten Schuljahres zeigt sich eine signifikante Verschlechterung in Bezug auf den Gewichtsstatus. Die Ursachen hiervon müssen untersucht und dagegen angegangen werden.

Der BMI ist zwar ein einfach zu messender und reliabler Indikator, allerdings lässt sich vor allem im Bereich des Übergewichts eine mangelnde Trennschärfe erkennen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Overweight and obesity in children is a ubiquitous and much-examined subject. In most studies, BMI is used as an indicator of weight status as it is an uncomplicated and relatively simple method of measurement. However, there are often notable differences in the execution of body weight and height examination, which in turn affects the results. In addition, there are very few studies that analyse the same subject groups over an extended period to compare their intrapersonal results over time.

Aim: Three different standardised measurement tools were used to examine changes of weight status of a sample group of Innsbruck primary school aged children during their first school year. In addition, it will be determined whether the body mass index is a valid and reliable indicator of weight status.

Method: 163 Innsbruck Elementary school children were examined twice, and their body weight status was recorded for analysis. The initial study and recording of results occurred at the start of their first year of primary school. The subsequent examination followed 12 months later upon entering second class. Three different methods of measurement were employed (being abdominal girth, body mass index and bioimpedance analysis). The results of both study time points, being measurements taken during the first year and second year, were compared for any changes. In addition, the three measurement methods were checked for correlations.

Results: At school entry 12.3% of the sample group of students were quantified as overweight or obese. At the beginning of the second school year, the number increased to 16.5%. The changes are statistically significant. Furthermore the study showed that all three various means of measurement correlate significantly among themselves.

Conclusion: Within the first school year there is a significant decrease in the weight status of the children. Reasons for this trend, therefore, must be scrutinised and solutions be both addressed and implemented. Although the BMI is both easy to be employed and a reliable indicator, it has been found, particularly in the field of obesity that it is lacking selectivity.