Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Das höhere Erwachsenenalter: Bindung und soziale Ressourcen / eingereicht von Nicola Creuzburg
VerfasserCreuzburg, Nicola
Betreuer / BetreuerinGeser, Wilhelm
Erschienen2015
UmfangII, 100, [20] Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Master-Arb., 2015
Datum der AbgabeMai 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Alter / Affektive Bindung / Soziales Netzwerk / Soziale Unterstützung / Zufriedenheit
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-2113 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das höhere Erwachsenenalter: Bindung und soziale Ressourcen [1.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Forschungsarbeit beschäftigt sich mit dem Lebensabschnitt des höheren Erwachsenenalters. Zahlreiche Studien haben den großen Einfluss von sozialen Ressourcen insbesondere in diesem Alter gezeigt. Hier soll nun geprüft werden, inwieweit die Bindungsorientierung Einfluss auf diese Ressourcen nimmt. Des Weiteren werden Zusammenhänge zur Lebenszufriedenheit sowie der Einfluss der subjektiven Gesundheitseinschätzung und des ehrenamtlichen Engagements untersucht.

In dieser Studie wurden berentete Personen über 60 Jahren via Fragebogen untersucht. Es wurden 138 Personen in die Studie eingeschlossen. Die Probanden waren im Durchschnitt 72 Jahre alt. Erhoben wurden die Bindungsorientierung mithilfe des Bochumer Bindungsfragebogens (BoBi), die Größe und Struktur der individuellen sozialen Netzwerke anhand einer schriftlichen Adaption des Antonucci-Konvoi-Modells, die soziale Unterstützung mithilfe des Fragebogens zur sozialen Unterstützung (F-Soz-U) sowie die Lebenszufriedenheit mithilfe der deutschen Version der Satisfaction with Life Scale (SWLS) und der subjektive Gesundheitszustand mithilfe einer selbstentwickelten Skala.

Anhand der empirischen Daten konnte ein Einfluss der Bindungsorientierung auf die sozialen Ressourcen älterer Erwachsener nachgewiesen werden. Insbesondere die Bindungsvermeidung stand in einem negativen Zusammenhang mit der Netzwerkgröße und der sozialen Unterstützung sowie der Zufriedenheit damit. Die Bindungsängstlichkeit nahm insbesondere negativen Einfluss auf die Zufriedenheit mit der sozialen Unterstützung. Die Lebenszufriedenheit stand in einem negativen Zusammenhang mit der Bindungsvermeidung, während soziale Unterstützung und Gesundheit einen positiven Einfluss hatten. Die Gesundheit hatte wenig Einfluss auf die sozialen Ressourcen. Unterschiede in der Netzwerkgröße fanden sich zwischen Personen mit ehrenamtlichem Engagement und solchen ohne dieses.

Insgesamt zeigten sich die große Bedeutsamkeit sozialer Ressourcen im höheren Erwachsenenalter und der große Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen wie der Bindungsorientierung. Der Einfluss der Gesundheit war im Bereich der sozialen Ressourcen geringer als erwartet.