Titelaufnahme

Titel
Die Bewältigung der europäischen Finanz- und Staatsschuldenkrise durch unions- und völkerrechtliche Maßnahmen : der Einsatz völkerrechtlicher Methoden als Paradigmenwechsel / vorgelegt von Florian Maximilian Leitinger
VerfasserLeitinger, Florian Maximilian
Betreuer / BetreuerinHummer, Waldemar ; Kahl, Arno
Erschienen2015
Umfang239 Bl.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2015
Datum der AbgabeMai 2015
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)supranational / intergouvernemental / Gemeinschaftsmethode / Jean Monnet / Unionsmethode / Angela Merkel / Modell Euro-Rettungs-Verträge / europäische Finanz- und Staatsschuldenkrise / Fiskalpakt / ESM / europäische Integration / Paradigmenwechsel
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Finanzkrise / Öffentliche Schulden / Supranationalität / Regierung / Kooperation / Fiskalpolitik / Integration / Paradigmenwechsel
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit geht der Frage nach, ob es durch die teils intergouvernementalen Maßnahmen zur Bewältigung der europäischen Finanz- und Staatsschuldenkrise, die eine Abkehr von der bisher üblichen supranationalen „Gemeinschaftsmethode“ also des Konzepts schrittweiser Verstärkung der europäischen Integration und Stärkung der Rollen der europäischen Institutionen darstellen, zu einem Paradigmenwechsel kam. Die Kernfrage dieser Arbeit liegt also in der Unterscheidung zwischen supranationalen und intergouvernatelen Handlungsformen in der Europäischen Union, und in der Frage, ob in dieser Unterscheidung ein Paradigmenwechsel feststellbar ist, wobei die außergewöhnlichen Ereignisse im Zuge der europäischen Finanz- und Staatsschuldenkrise Anlass und Ausgangspunkt der Untersuchungen darstellen.