Titelaufnahme

Titel
Structural health monitoring based on ARMA processes / von Georg Spielberger
VerfasserSpielberger, Georg
GutachterOstermann, Alexander ; Oberguggenberger, Michael
Erschienen2015
Umfang79 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2015
Datum der AbgabeMärz 2015
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)ARMA Prozesse / Zustandsüberwachung / Zeitreihen
Schlagwörter (EN)ARMA processes / Structural health monitoring / timeseries
Schlagwörter (GND)Bauschaden / Zustandsüberwachung
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit verwenden wir autoregressive moving-average Prozesse (ARMA Prozesse) um Schäden an Gebäuden festzustellen. Grundlage dafür bildet ein Theorem, welches den Zusammenhang zwischen den Komponenten eines gedämpften linearen Systems, angeregt durch weißes Rauschen, und ARMA Prozessen herstellt. Darüberhinaus werden Schwierigkeiten bei der Verwendung von ARMA Prozessen in der praktischen Zustandsüberwachung aufgezeigt und an Beispielen erklärt. Außerdem führen wir Abstandsmaße zwischen Realisierungen von ARMA Prozessen ein, die im Folgenden dazu verwendet werden, um Schäden zu erkennen.

Die gezeigten Ergebnisse werden Anhand von Daten aus zwei Messreihen erläuerter. Einerseits werden Daten einer ausgemusterten Eisenbahnbrücke verwendet, andererseits Messungen von einer Aluminium-Rahmen-Konstruktion. An letzterer wird noch die Möglichkeit der Schadenslokalisation kurz erklärt.