Titelaufnahme

Titel
Das Glücksspiel im Europäischen Binnenmarkt unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes / vorgelegt von Anna Chiara Möhlen
VerfasserMöhlen, Anna Chiara
Begutachter / BegutachterinWeber, Karl
GutachterHilpold, Peter
Erschienen2015
Umfang273 Bl.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Glücksspiel / Binnenmarkt / Rechtsprechung / EuGH / Europäischer Gerichtshof / Grundfreiheiten / Online-Gambling / Kohärenzerfordernis / Prinzip der gegenseitigen Anerkennung / Monopol / Konzession / Lotterie / Kasino
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Europäischer Gerichtshof / Glücksspiel / Grundfreiheiten / Rechtsprechung
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

im Europäischen Binnenmarkt garantierten Grundfreiheiten gelten für den Glücksspielsektor nicht im gleichen Maß wie für andere Wirtschaftszweige. Dieser Sonderstatus für das Glücksspiel hat sich im Laufe der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes entwickelt. Die Arbeit stellt die Besonderheiten dar und zeichnet die Entwicklung der Rechtsprechung nach. Relevante Glücksspielentscheidungen werden chronologisch dargestellt und einzeln analysiert, beginnend mit der Rechtssache Schindler bis zum Urteil Costa Cifone. Zusammenfassend wird ein klarer Überblick über die sich aus der Rechtsprechung des Gerichtshofes resultierenden Prinzipien für das Glücksspiel und deren Bedeutung für die Wirtschaftsteilnehmer und die Mitgliedstaaten gegeben.