Titelaufnahme

Titel
Ideeller Schadenersatz im GlBG und ABGB am Beispiel der sexuellen Belästigung : ein Rechtsvergleich zwischen Österreich, Deutschland und den USA / von Julia Helene Hellmair
VerfasserHellmair, Julia Helene
Begutachter / BegutachterinGanner, Michael ; Niedermayr, Monika
Betreuer / BetreuerinGanner, Michael ; Reissner, Gert-Peter
Erschienen2015
UmfangX, 193 Bl.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Sexuelle Belästigung / GlBG / B-GlBG / § 1328 ABGB / Würde / geschlechtliche Selbstbestimmung / feministische Rechtswissenschaften / Mehrfachdiskriminierung / Intersektionelle Diskriminierung / Mindestschadenersatz / Gleichbehandlungs-Richtlinie
Schlagwörter (GND)Österreich <Bundes-Gleichbehandlungsgesetz> / Deutschland / USA / Sexuelle Belästigung / Selbstbestimmungsrecht / Schadensersatz / Rechtsvergleich
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit befasst sich mit der Problematik des Mindestschadenersatzes bei sexueller Belästigung nach den Bestimmungen des GlBG und beschreibt die allgemeinen zivilrechtlichen Normen zum Schutz der geschlechtlichen Selbstbestimmung im ABGB. Weiters wird die Mehrfachdiskriminierung im Zuge der Mindestschadenersatzproblematik behandelt. Abschließend wird im Rahmen eines Rechtsvergleiches die deutsche und die US-amerikanische Rechtslage bearbeitet.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is adressing the reimbursement for sexual harassement in Austrian anti-discrimination law. Therefore the Austrian GlBG and it's way of handling sexual harassement claims is beeing evaluated. Aditionally the issues of compound and intersectional discrimination are beeing considered. Furthermore the thesis closes with a legal comparison between Austrian, German and US law concerning sexual harassment law.