Titelaufnahme

Titel
The impact of family influence on innovation activities : a contextual study on the impact of family heterogeneity on innovation input and output / by Viktoria Veider
VerfasserVeider, Viktoria
Begutachter / BegutachterinFüller, Johann ; Peters, Mike
Betreuer / BetreuerinMatzler, Kurt ; Stadler, Christian
Erschienen2015
UmfangVI, 239 Bl.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Familienbetriebe / Innovation / Exploration / Exploitation / Ambidexterität
Schlagwörter (EN)family firms / innovation performance / exploration / exploitation / ambidexterity
Schlagwörter (GND)Familienbetrieb / Innovation / Effizienz / Flexibilität
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Untersuchung der Besonderheit von Familienunternehmen, mit ihren spezifischen Charakteristika hat schon seit längeren seinen Einzug in den wissenschaftlichen Diskurs genommen. Vor allem die differenzierte kognitive Logik von Familienbetrieben in Bezug auf strategische Entscheidungsfindung im Allgemeinen und Innovation im Speziellen scheint sich von Nicht-Familienunternehmen merklich zu unterscheiden. Studien, die den Einfluss von Familie auf das Innovationsverhalten untersuchen, kommen jedoch meist auf unterschiedliche und teilweise widersprüchliche Ergebnisse. Eine Erklärung dafür ist die grundsätzliche Annahme, dass Familienunternehmen eine homogene Gruppierung darstellen. Diese Annahme verabsäumt es jedoch, die Heterogenität von Familienunternehmen anzuerkennen, ein Umstand welcher eine Erklärungsgrundlage für die gegensätzlichen Resultate der aktuellen Literatur bieten könnte. Das Feld der Familienunternehmen ist hierbei von besonderer Bedeutung, da Familienbetriebe eine der weltweit meist verbreitetsten und einflussreichsten Unternehmensformen darstellen. Aus diesem Grund beschäftigt sich die vorliegende Dissertationsarbeit mit der mehrperspektivischen Untersuchung des Familieneinflusses auf die Innovationsleistung. Dabei wird untersucht, inwieweit sich unterschiedliche Einflussformen von Familie auf die Unternehmung (Kapitaleigentum, Einfluss im Management, Einfluss im Aufsichtsrat) auf die Innovationsleistung, sowohl auf Input- (R&D) und Output-Seite (Patente), als auch auf verschiedene Innovationstypen (Exploration, Exploitation) niederschlagen.

Grundlegend wurde festgestellt, dass sich Familieneinfluss sowohl positiv als auch negativ auf das unternehmerische Innovationsverhalten auswirkt. So scheinen reine Eigentumsanteile nachteilig auf Investitionsvolumen und Innovationsleistung zu wirken. Familienunternehmen, die strategische Positionen des Managements und des Aufsichtsrates mit verwandten Mitgliedern besetzen, beeinflussen jedoch positiv die Innovationsleistung. Zudem scheint solches Familienmanagement ein größeres Potential für explorative Innovationen zu entwickeln. Familienunternehmen sind daher erfolgreicher, wenn sie ein aktives Management der Unternehmung anstreben.