Titelaufnahme

Titel
The worlds biggest salad bowl : how cultural diversity on facebook may open up new opportunities for intergroup contact theory / Anne Katrin Schwab
VerfasserSchwab, Anne Katrin
Begutachter / BegutachterinGlaser, Jürgen
Betreuer / BetreuerinGreitemeyer, Tobias
Erschienen2015
Umfanggetr. Zählung : Ill.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2015
Anmerkung
Enth. u.a. 1 Veröff. d. Verf. aus den Jahren 2014
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Vorurteile / Einstellungen / Facebook / virtueller Kontakt / Intergruppenbeziehungen / soziale Netzwerke
Schlagwörter (EN)prejudice / attitudes / Facebook / virtual contact / intergroup contact / intergroup relations / social networks
Schlagwörter (GND)Facebook / Vielfalt / Kulturkontakt / Inter-Gruppenbeziehung / Vorurteil / Einstellungsänderung
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mehr als eine Milliarde aktiver User pro Monat verschiedener kultureller, demographischer, nationaler und sozialer Gruppen machen Facebook zum beliebtesten sozialen Netzwerk der Welt (Facebook, 2014). Aufgrund dieser beeindruckenden kulturellen Vielfalt untersucht die vorliegende kumulative Dissertation durch neun empirische Studien (online und im Labor), ob Facebook neue Dimensionen und Möglichkeiten für die Intergroup Contact Theory (Allport, 1954) und darauf aufbauende Interventionen mit dem Ziel der Vorurteilsreduktion eröffnen könnte. Zu diesem Zweck wurde der Frage nachgegangen, ob sich direkter und indirekter Kontakt zwischen Gruppen auf Facebook positiv auf intergruppale Einstellungen sowie Vorurteile auswirkt und in Interventionen als neue Form des Kontakts eingesetzt werden könnte. Die kumulative Dissertation basiert auf zwei Forschungsartikeln, die empirische Studien zu direktem und indirektem virtuellen Kontakt berichten, sowie einem Buchkapitel, welches einen Überblick über die aktuelle Facebook Literatur in den Sozialwissenschaften gibt (Schwab, 2015 i.E.; Schwab & Greitemeyer, 2014; Schwab & Greitemeyer, in press).

Zusammenfassung (Englisch)

More than a billion monthly active users across different cultural, demographic, national, and social groups turn Facebook into the most popular online social network in the world (Facebook, 2014). Given the vast diversity of (geographically separated) cultures on Facebook the present cumulative dissertation proposed and empirically tested across nine studies (online and in the laboratory) if Facebook may give rise to new dimensions and possibilities for intergroup contact theory (Allport, 1954) and interventions aiming at diminishing prejudice between groups. To be specific, the intention was to explore if direct and indirect intergroup contact via Facebook may improve intergroup attitudes and, consequently, could be applied as a novel form of contact within intervention programs. The conducted research yielded two articles in peer-reviewed international journals based on empirical research on direct and indirect virtual contact as well as one book chapter in an edited volume providing a review of the Facebook literature in the social sciences (Schwab, 2015 i.E.; Schwab & Greitemeyer, 2014; Schwab & Greitemeyer, in press).