Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Alpines Implantat
VerfasserSimon, Bob
Betreuer / BetreuerinnenRutzinger, Stefan
Erschienen2018
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Masterarb., 2018
Datum der AbgabeOktober 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Auflösen von Grenzen / Alpines Implantat / Alpine Infrastruktur / Lawinen / Sublime
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-28162 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Alpines Implantat [49.28 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das alpine Implantat untersucht die Entwicklung hochalpiner baulicher Infrastrukturen unter dem Aspekt gestalterischer Anforderungen. Ihre Monofunktionalität wird hinterfragt und ein zeitgemäßer Lösungsvorschlag zur Generierung multifunktional nutzbarer Räume generiert, die gleichzeitig die Diversität verschiedenster Anforderungen intensiv genutzer Regionen intergrieren. Die Landschafts-Wahrnehmung des Menschen soll gezielt geschärft werden und das heutige Verständnis natürlicher Strukturen sensibilisieren. Grenzen zwischen Natur und Architektur verschwimmen ineinander bis zur vollständigen Auflösung der Schnittstellen. Unter genauester Betrachtung psychogeografischer Phänomene kann die Architektur auf spezifische Gegebenheiten optimal reagieren und produziert somit einen dem Gelände angepassten und in das Landschaftsbild integrierten hollistischen Ansatz neuer alpiner Infrastruktur. Die im alpinen Gelände auftretenden rauen Witterungsverhältnisse gehen eine Symbiose mit dem Entwurf ein und produzieren einen positiven Einfluss auf die Architektur und seine unmittelbare Umgebung.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 29 mal heruntergeladen.
Lizenz
CC-BY-NC-ND-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 International Lizenz