Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Handlungsempfehlungen für das kaufmännische Rechnungswesen produzierender Unternehmen bezüglich Voraussetzungen für einen aussagekräftigen BAB / von Marion Hofer, MA
Weitere Titel
Recommendations for actions concerning the CDS for the cost account department of a producing company
Handlungsempfehlungen bezüglich BAB für produzierende Unternehmen
BAB für produzierende Unternehmen
VerfasserHofer, Marion
Betreuer / BetreuerinnenPircher, Alois
ErschienenInnsbruck, 13.07.2018
UmfangIII, VI, 54 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Universitätslehrgang Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen, Masterarbeit, 2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)BAB / ERP / Kostenrechnung / Rechnungswesen / produzierendes Unternehmen / Buchungsrichtlinen / Stammdaten
Schlagwörter (EN)CDS / ERP / direct costing / cost Accounting / producing Company / Accounting directive / core data / master data
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-26186 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Handlungsempfehlungen für das kaufmännische Rechnungswesen produzierender Unternehmen bezüglich Voraussetzungen für einen aussagekräftigen BAB [1.18 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zweck

Die vorliegende Arbeit wird aus den Erkenntnissen eines durchgeführten Projekts im Bereich Kostenrechnung Handlungsempfehlungen bezüglich eines gut strukturierten und nachvollziehbaren BAB‘s für das kaufmännische Rechnungswesen produzierender Unternehmen ableiten.

Herangehensweise

In einem ersten Schritt erfolgte die Analyse der Ist-Situation. Ergebnis war der Projekt-umfang mitsamt definierter Meilensteine. Den Start bildete die Untersuchung der Sachkonten/Kostenarten. Im Focus war der Detaillierungsgrad der bisher angelegten Konten. Wo möglich, wurde kumuliert, wenn nötig, neu sortiert.

Im Anschluss wurden die Kostenstellen sowie die Kostenstellengruppen geprüft und wie schon bei den Kostenarten entsprechend neu strukturiert.

Die Trennung der Kosten in fix, variabel und Einzel- oder Gemeinkosten stand im Focus des nächsten Projektschritts. Zusatzaufgabe hier war die Abbildung der Umlagen und Verrechnungen in der Software. Die Dokumentation dieser Schritte sowie die Anwen-dung der Schlüsselgrößen schlossen diese Teilaufgabe ab.

BÜB Positionen, die ursprünglich im Excel-File manuell ausgeschieden wurden, werden jetzt mit Hilfe neutraler Kostenstellen gesammelt. Somit ist ein zusätzliches Prüfinstru-ment eingebaut, dass aufzeigt, ob beispielsweise alle Betriebskostenaufwendungen entsprechend weiterverrechnet worden sind.

Der BAB Aufbau hatte in erster Linie ein Ziel: Jederzeit einen Gesamtüberblick auf die Bildung der Kostensätze zu haben. Aus diesem Grund besteht der BAB neu aus vier Teilbereichen, die ausgedruckt jeweils auf ein A3 Papier passen.

Ergebnisse

Für einen aussagekräftigen BAB ist es notwendig, sämtliche Arbeitsabläufe, die vorher passieren, durchzudenken. Das beginnt bereits bei der Anlage der Stammdaten in der ERP Software.

Schlussfolgerung

Wenn mehrere Personen mit demselben Aufgabengebiet betraut sind, helfen Arbeitsplatzanweisungen und Richtlinien die Prozesse gleich zu betrachten und zu behandeln. Somit ist eine homogene Datenbasis gewährleistet und die durch Regeln beschränkte BAB Struktur ist somit besser und schneller auswertbar.

Zusammenfassung (Englisch)

Purpose

This thesis aims to discover recommendations for actions concerning the CDS for the cost account department of a producing company.

Approach

The current situation was analysed in a first step. Result had been the scope of the project with its milestones. The project started with an analytical study of all types of costs. The level of detail of the arranged general ledger account was in focus. When it was possible, data were accumulated, if necessary newly sorted.

After that task cost centres and cost groups had been part of an examination. Where it was possible, data were also accumulated, if necessary newly sorted.

The isolation of costs into fixed and variable, direct and indirect costs was the target of the next step of this project. An additional task was to add the apportionment of costs and the charging of costs into the software. The documentation of these steps and the adaption of the key sizes closed this part of the project.

Neutral positions which were originally manually put away of the Excel-file will now be collected automatically in the software on extra cost-centres. This will be an additional review which reveals considered overheads just in time.

The cost distribution sheet had one important goal at any moment a complete over-view in the making of the current cost rates. This is the reason why the new cost distri-bution sheet is composed out of four parts which can be printed on an A3 Sheet.

Findings

For a significant and informative cost distribution sheet it is necessary to reconsider the complete processes which are leading to the result. This process starts with the in-stallation of the core data

Practical implication

If more than one person is working on the same or with the same process it is neces-sary to install working place instructions and guidelines to support them to do the same job in the same way. This will guarantee a unique database and the structure of the CDS must be limited by rules.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 21 mal heruntergeladen.