Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Die Folgen des Strukturwandels zur Industrie 4.0 für Kompetenzen und seine Auswirkungen auf den bildungstheoretischen Erkenntnishorizont
AuthorSchröcker, Nicola
Thesis advisorLederer, Bernd
Published2018
Description109 Seiten
Institutional NoteInnsbruck, Univ., Masterarb., 2018
Date of SubmissionOctober 2018
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Industrie 4.0 / Kompetenzen / Bildung / technologischer Wandel / Revolution / Automatisierung / Künstliche Intelligenz
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-30506 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Folgen des Strukturwandels zur Industrie 4.0 für Kompetenzen und seine Auswirkungen auf den bildungstheoretischen Erkenntnishorizont [0.9 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Masterarbeit behandelt die Folgen des Strukturwandels zur Industrie 4.0 für Kompetenzen und seine Auswirkungen auf den bildungstheoretischen Erkenntnishorizont. Dazu wird zunächst der strukturelle Wandel hin zur Industrie 4.0 näher erläutert, womit eine Vielzahl von Veränderungen, vor allem im digitalen und technologischen Bereich, einhergeht. Durch den vermehrten Einsatz von intelligenten Maschinen und der Zunahme des Automatisierungs- und Vernetzungsgrades kommt eine ganze Reihe an neuen Kompetenzen auf den Menschen zu. Diese Veränderungen machen eine Neubestimmung des Verhältnisses von Industrie, Kompetenzen und Bildung notwendig. Dabei darf Kompetenz nicht mit Bildung gleichgesetzt werden, denn Bildung spielt eine unvergleichbare Rolle, wenn es darum geht, der Zukunft mit all ihren technischen Neuerungen, reflektiert entgegenzutreten.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 11 times.