Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Alternative Konzepte zum öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum : eine Gegenüberstellung ausgewählter Beispielgemeinden in Nordtirol / vorgelegt von: Tim Salow, B.Sc.
VerfasserSalow, Tim
Betreuer / BetreuerinnenCoy, Martin
ErschienenInnsbruck, September 2018
Umfang172 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Masterarbeit, 2018
Datum der AbgabeSeptember 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Mobilität / Raumplanung / Nachhaltigkeit
Schlagwörter (EN)Mobility / land-use planning / sustainability
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-28291 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Alternative Konzepte zum öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum [4.38 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der ländliche Raum Mitteleuropas ist seit jeher geprägt durch ein großes Ausmaß an land- und forstwirtschaftlichen Flächen sowie einer geringen Einwohnerzahl und Dichte. Zu diesen Rahmenbedingungen kamen in den letzten Jahrzehnten eine deutliche Erhöhung des motorisierten Individualverkehrs sowie eine Senkung des öffentlichen Verkehrs hinzu. Die beiden letztgenannten Komponenten bedingen sich gegenseitig und führen, besonders im ländlichen Raum, zu einer immer größeren Anzahl an Fahrzeugen und einer immer geringeren Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Dies ist besonders für all diejenigen, welche kein eigenes Kraftfahrzeug besitzen deutlich spürbar. Wenn ungünstige topografische oder soziale Aspekte hinzukommen, kann es als problematisch gesehen werden, diese Personengruppen angemessen an die Daseinsgrundfunktionen heranzuführen. Des Weiteren gilt die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln nach wie vor als umweltschonender und nachhaltiger als jene mit dem eigenen Kraftfahrzeug, weswegen einige Gemeinden versuchen, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Der Anspruch an diese Lösungen gestaltet sich jedoch als kompliziert. Neben den verschiedenen Ausgangslagen der einzelnen Gemeinden muss eine finanziell realisierbare Maßnahme gefunden werden, welche auch den Bedürfnissen der Nachhaltigkeit entspricht. Die Untersuchungen in dieser Arbeit zielt nun auf verschiedenartigen Maßnahmen in unterschiedlichen Gemeinden und deren Bewältigung der Anforderungen ab. Dieser Aufgabe wird sich im Verlauf der Arbeit mithilfe von theoretischen Grundlagen, der Sammlung empirischer Daten und einer Gegenüberstellung dieser angenähert.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 13 mal heruntergeladen.