Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Stella Rotenberg und Hilde Spiel : zwei Lebenswelten in der österreichischen Exilliteratur und ihre didaktische Aufarbeitung für den Unterricht / Ingrid Melcher
Weitere Titel
Stella Rotenberg and Hilde Spiel: two Austrian writers in exile and their didactic implementation in teaching
VerfasserMelcher, Ingrid
Betreuer / BetreuerinnenTanzer, Ulrike
ErschienenInnsbruck, August 2018
Umfang117 Blätter, 7 ungezählte Blätter
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Diplomarbeit, 2018
Datum der AbgabeAugust 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Exilliteratur
Schlagwörter (EN)Writing in Exile
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-30711 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stella Rotenberg und Hilde Spiel [1.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Thema Exilliteratur und behandelt das Werk der österreichischen Exilautorinnen Hilde Spiel und Stella Rotenberg. Beide flüchteten vor dem NS-Regime nach Großbritannien. Zentrale Fragestellung der Arbeit ist, ob die unterschiedliche Lebens- und Fluchterfahrung der beiden Frauen wesentliche Aspekte ihres Werks begründet, oder ob es zentrale Themen des Exils gibt, welche sozusagen die Grenzen der Herkunft verwischen und im Leben und Werk beider Autorinnen als zentrale Aspekte anzutreffen sind. Nach einem kurzen Überblick über die historischen Fakten der damaligen Zeit wird die Entwicklung der Exilliteraturforschung von ihren (späten) Anfängen in den 1960er Jahren bis herauf ins 21. Jahrhundert dargelegt. Kernpunkt der Arbeit bildet dann die Analyse des Werks der beiden Autorinnen. Hier lässt sich zeigen, dass die vier Themenbereiche (Heimat(losigkeit)/Sprach(verlust)/Innere Zerrissenheit/Rückkehr in die Heimat) im Werk beider Autorinnen, sozusagen als Kernpunkte eines Lebens im Exil, Niederschlag fanden. Den Abschluss der Arbeit bildet ein didaktischer Teil. Darin wird die Aufarbeitung des Themas Exilliteratur und des Werkes von Hilde Spiel und Stella Rotenberg im Unterricht vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The main topic of this diploma thesis is writing in exile, and it deals with the work of the two exile authors Hilde Spiel and Stella Rotenberg. Both fled from the Nazi regime to Britain. The central question of this thesis is whether the different experience of their lives and flight causes substantial aspects in the two authors writing, or whether the central themes of exile blur the boundaries of origin and can thus be analysed as central aspects in the work of both authors. After a brief overview of the historical facts of the time, the development of exile literature research from its (late) beginnings in the 1960s to the 21st century is examined. The main issue of this thesis is the analyses of the two authors writing. It can be shown that four topics (loss of home, language, inner conflict and home-coming), which can be perceived as central aspects of life in exile, found expression in the work of both writers. The thesis concludes by a didactic section showing how the topic of writing in exile and the work of Hilde Spiel and Stella Rotenberg can be approached in class.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 5 mal heruntergeladen.