Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Das RÄG im Vergleich zum BilMoG : der Weg zur Einheitsbilanz und die Bedeutung der Gesetzesreformen für österreichische und deutsche Unternehmen / Patrick Körner
VerfasserKörner, Patrick
Betreuer / BetreuerinnenSteller, Marcel
ErschienenInnsbruck, August 2018
Umfang110 Seiten : 1 CD-ROM ; Illustrationen
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Masterarbeit, 2018
Datum der AbgabeAugust 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)RÄG / BilMoG / BilRUG / Bilanz / IFRS / Einheitsbilanz / latente Steuern / Umsatzerlöse / Rückstellungen / Swiss GAAP
Schlagwörter (GND)Österreich / Deutschland / Rechnungslegung / Rechtsreform / Bilanz / Latente Steuer
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-24093 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das RÄG im Vergleich zum BilMoG [6.79 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Rechnungswesen eines Unternehmens spiegelt dessen Arbeitsweise in Zahlen wieder. Die Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht erreichen heute Ausmaße, die schwer durchschaubar sind. Eine bessere Vergleichbarkeit durch Einheitlichkeit und somit eine höhere Transparenz sind für internationale Investoren und Gläubiger eine Darbietung systematisch geordneter Kennzahlen und Kurzfassungen zum „Corporate Positioning“ zur Unternehmenssituation und der „Corporate Culture“ Unternehmensphilosophie , um hieraus einen Eindruck über die „economic viability of the undertaking“ Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu erlangen. Die Globalisierung der Märkte hat es notwendig gemacht die Verwaltung und damit auch die Rechnungslegung vergleichbarer zu gestalten. Historisch gewachsene Ansprüche an die Rechnungslegung müssen teilweise zum Wohle der Einheitlichkeit weichen und national fiskalische Gestaltungsmöglichkeiten aufgegeben werden. Alles, damit auch in Zukunft die unternehmerische Vielfalt als eine geschlossene Einheit analysiert und bewertet werden kann. Trotz harmonischer Zusammenarbeit in internationalen Gremien, gibt es Staaten die in der Durchsetzung der harmonisierten bzw. einheitlichen Standards vom Protokoll abweichen und eigene Kreationen wagen und implementieren. Sei es zum Wohl oder Leid der betroffenen Durchführungs- bzw. Anwendungsorgane. In dieser Arbeit soll die Entwicklung der nationalen Rechnungslegung aufgrund der Umsetzung von internationalen Rechnungslegungsvorschriften dargestellt und ihre Auswirkung auf den Ebenen des Abschlussprüfers, Bilanzierers, Unternehmers, Gläubigers und Souveräns aufgezeigt und analysiert werden. Daher erscheint es schlüssig im Ursprung der internationalen Rechnungslegungserstellung zu beginnen.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 18 mal heruntergeladen.
Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz