Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
"Its a hard life in the mountains, åwa nu vü härta ohne se“ : dialektale Groove-Musik in Tirol : Regionalität als Stilmittel in Nord- und Südtiroler Populärmusik / vorgelegt von Mag. Sabine Merler M.A.
Weitere Titel
Its a hard life in the mountains, åwa nu vü härta ohne se : dialectal Groove Music in Tyrol : regionality as a stylistic device in North and South Tyrolean popular music
VerfasserMerler, Sabine
Begutachter / BegutachterinnenHeimerdinger, Timo ; Schneider, Ingo
Betreuer / BetreuerinnenHeimerdinger, Timo
ErschienenInnsbruck, Juni 2018
Umfang254 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Dissertation, 2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Populäre Musik / Groove / Tirol / Nordtirol / Südtirol / Regionalität / Regionalitätsmarker / Dialekt / Heimat / Authentizität / Jugendkultur / Musikszene / Hobby-Musiker_innen / DIY / Punk-Attitüde / unverstandene/r Künstler_in / Prekarität
Schlagwörter (EN)popular music / Groove / Tyrol / North Tyrol / South Tyrol / regionality / regional markers / dialect / home / authenticity / youth culture / music scene / amateur musicians / DIY / Punk attitude / misunderstood artist / precariousness
Schlagwörter (GND)Nordtirol / Südtirol / Unterhaltungsmusik / Groove / Dialekt
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-28708 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Its a hard life in the mountains, åwa nu vü härta ohne se“ [2.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage danach, wie und mit welchen Absichten Hobby-Musiker_innen in Nord- und Südtirol verschiedenartige Regionalitätsmarker in diverse Formen von populärer Groove-Musik aufnehmen. Die Regionalität dient im Feld als Schlüsselaspekt der Umsetzung diverser Aspekte, die den Musiker_innen in der Darbietung ihres Schaffens und in der Verwirklichung ihrer Lebensideale als relevant erscheinen. Die Themenbezüge beinhalten dabei die Aspekte des Spaßes und der Unterhaltung, der Selbstverwirklichung, der Authentizität, der Nähe zum Publikum, der doppelten Abgrenzung und der Kritik an politischen und sozialen Umständen. Die Künstler_innen setzen Regionalität vor allem durch die Verwendung des Dialekts und den Einsatz lokal-traditioneller Elemente um, die sie ihren Bedürfnissen entsprechend neu interpretieren, um dadurch Identität und Authentizität zu erreichen.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is looking to answer the question to how and with which intention amateur musicians in North and South Tyrol employ different regional markers to various forms of popular Groove Music. Within the field, regionality serves as a key means in the realisation of various aspects which seem relevant to the musicians performance and the realisation of their ideals. The related topics include aspects of fun and entertainment, personal fulfilment, authenticity, connection with the audience and the double-sided separation and criticism of political and social circumstances. The artists portray regionality by using dialect and elements that are traditional to their region which they adjust and reinterpret to represent their identity and gain authenticity.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 18 mal heruntergeladen.