Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Psychologische Grundbedürfnisse und Motivation im Sportunterricht : Analyse der sozialen Einflussfaktoren und der Umsetzung der Basic Psychological Needs-Theorie im schulischen Kontext / von Sophia Lehner
VerfasserLehner, Sophia
Betreuer / BetreuerinnenBerger, Alfred ; Kopp, Martin
ErschienenInnsbruck, 23. März 2018
Umfang147 Blätter : Diagramme
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Diplomarbeit, 2018
Datum der AbgabeMärz 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Motivation / Sportunterricht / Selbstbestimmungstheorie / Psychologische Grundbedürfnisse / Bewegung / Soziale Bedingungsfaktoren
Schlagwörter (EN)Motivation / Physical Education / Self Determination Theory / Psychological Needs / Physical Activity / Social Determinants
Schlagwörter (GND)Sportunterricht / Bedürfnisbefriedigung / Motivation / Freizeitsport / Schulstufe / Geschlechtsunterschied
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-18986 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Psychologische Grundbedürfnisse und Motivation im Sportunterricht [1.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Das Ausmaß körperlicher Aktivität sowie die autonom regulierte Motivation zur sportlichen Betätigung im Sportunterricht und in der Freizeit nehmen im Laufe der Schulzeit signifikant ab. Gerade ältere Schülerinnen und Schüler schaffen es immer seltener, das Mindestmaß an Bewegung zu erfüllen. Dies ist insofern gravierend, als einerseits Bewegungsmangel gesundheitliche Problemen hervorrufen kann und so andererseits viele mögliche positive Effekte von Bewegung und Sport ungenützt bleiben. Der Sportunterricht gewährt durch seinen verpflichtenden Charakter ein Mindestmaß an Bewegung und bietet gleichzeitig die Chance, Heranwachsende zur Sportausübung zu motivieren. Dabei werden die psychologischen Grundbedürfnisse und soziale Bedingungsfaktoren als bedeutende Einflüsse wahrgenommen.

Zielsetzung: Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss von Schulstufe, Geschlecht, den BPN und den sozialen Bedingungsfaktoren auf die Motivation zu untersuchen und mögliche durch Schulstufe und Geschlecht bedingte Unterschiede aufzuzeigen. Zudem wurde der Zusammenhang von Motivation im Sportunterricht und außerschulischem Sportverhalten überprüft.

Methodik: 88 Schülerinnen und 64 Schüler der 5., 9. und 12. Schulstufe des Gymnasiums Schärding (Oberösterreich) nahmen an der Erhebung teil und beantworteten Fragen zum wahrgenommenen Ort ihrer Verhaltensregulation (Revised Perceived Locus of Causality in Physical Education Scale), zur Erfüllung der BPN (Basic Pychological Needs in Physical Education Scale) und zu den sozialen Bedingungsfaktoren sportlicher Aktivität (nach Kuhn, 2009). Zudem wurden soziodemografische Daten erhoben.

Ergebnisse: Die Regressionsanalysen bestätigten den Einfluss der Schulstufen und der psychologischen Grundbedürfnisse auf die Motivation im Sportunterricht. In der Erfüllung der BPN und der Motivation konnten Unterschiede zwischen den Schulstufen, aber keine Geschlechtsunterschiede festgestellt werden.

Schlussfolgerung: Die vorliegende Studie betont die Wichtigkeit der Erfüllung der BPN für autonom regulierte Motivation im Sportunterricht. Die Unterstützung der Bedürfnisse nach Autonomie, Kompetenz und sozialer Eingebundenheit könnte helfen, selbstbestimmtes Sportverhalten zu entwickeln und dieses in die Freizeit zu übertragen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Physical activity levels and self-determined motivation in physical education (PE) and leisure time decrease significantly in the course of students school education. Particularly older students have problems with following recommendations regarding physical activity (PA). This is a serious problem because on the one hand lack of exercise can cause health problems. On the other hand with low levels of physical activity positive effects of exercise and sport fail to appear. With its obligatory character, PE does not only provide a minimum of PA, but also offers an opportunity to motivate adolescents to do more sports. Basic psychological needs and social determinants are perceived as important influential factors.

Objective: The aim of this study was to test the predictive power of school grade, sex, basic psychological needs and social determinants of PA on motivation in PE and to show potential differences in motivation and need fulfillment between grade and gender. Additionally, the relationship between motivation in PE and leisure-time physical activity was tested.

Methods: 88 female and 64 male students of the 5th-, 9th- and 12th-grade of a secondary school in Schärding (Upper Austria) volunteered to take part in this study and answered questions regarding their perceived locus of causality (Revised Perceived Locus of Causality in Physical Education Scale), basic psychological needs fulfillment (Basic Pychological Needs in Physical Education Scale) and social determinants of PA. Furthermore, socio-demographic data was collected.

Results: Regression analyses indicated that grade and basic psychological needs positively predict motivation in PE. Motivation, in turn, had an impact on leisure-time activity behavior. While there were no differences regarding sex, grade-related differences showed up.

Conclusion: The present study highlights the importance of basic needs fulfillment in respect of autonomous motivation in PE. Support of the needs for autonomy, competence and relatedness could help to foster the development of self-determined PA behavior and its adoption to leisure-time activities.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 30 mal heruntergeladen.