Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Familie(n) im Wandel : eine Untersuchung der Entwicklungslinien im deutschsprachigen Raum seit Mitte des 20. Jahrhunderts / eingereicht von Tamara Hülser
VerfasserHülser, Tamara
Betreuer / BetreuerinnenBerger, Alfred
ErschienenInnsbruck, 2018
Umfang129 Blätter : Diagramme
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Masterarbeit, 2018
Datum der AbgabeFebruar 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Familie / sozialer Wandel / Beziehungsstrukturen / Familienformen
Schlagwörter (GND)Österreich / Deutschland / Familie / Sozialer Wandel / Geschichte 1945-2018
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-15231 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Familie(n) im Wandel [2.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Thematik des familialen Wandels seit Mitte des 20. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum. Anhand der Methode einer vergleichenden Literaturanalyse soll die Darstellung des familialen Wandels in der deutschsprachigen Literatur erörtert werden. Im Anschluss daran gilt es die aufgezeigten Theorien deutschsprachiger Autorinnen und Autoren mit der aktuellen familialen Lage in Österreich zu vergleichen. Materiale Grundlage der Analyse bilden deutschsprachige literarische Werke und zwei ausgewählte Studien des Österreichischen Instituts für Familienforschung. Der Fokus der Arbeit liegt auf den allgemeinen Kennzeichen des sozialen Wandels, den spezifischen „(post-)moderner“ Familienformen, den darin auftretenden veränderten Beziehungsstrukturen und der aktuellen familialen Lage in Österreich. Unter anderem gilt es als Ziel der vorliegenden Arbeit, einen Beitrag für die Erziehungswissenschaften zu leisten, indem ein Überblick über den aktuellen Forschungsstand in Österreich und Deutschland zum Thema „Familie(n) im Wandel“ dargeboten wird.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 66 mal heruntergeladen.