Titelaufnahme

Titel
Linear Folded Stripes / by Rupert Werner Maleczek
VerfasserMaleczek, Rupert Werner
Begutachter / BegutachterinSchröcker, Hans-Peter
Betreuer / BetreuerinSchaur, Eda
Erschienen2014
Umfang216 S. : zahlr. Ill. u. graph. Darst.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2014
Datum der AbgabeApril 2014
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Architektur / Faltung / Struktur / Leichtbau / computational Origami / Formfindung / digitale Produktion / physikalische Produktion / digitale Architektur / algorithmische Architektur / Geometrie
Schlagwörter (EN)Architecture / Folding / computational architecture / Coding / computational Origami / leightweight structures / digital production / physical production / geometry / digital simulation / formfinding
Schlagwörter (GND)Architektur / Tragsystem / Faltwerk / Origami / CAD
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Derlineargefaltete Streifen (linearfoldedstripe) beschreibtein System, das mithilfe von Faltung aus in abgewickelter Form, rechteckigen Streifen, dreidimensionale Netzstrukturen erzeugt. Diese Netzstrukturen können auf verschiedenste Arten hergestellt werden, von der Annäherung bereits existierender Flächen bis hin zu rein über parametrisch definierte Herangehensweisen generierte Formen scheinen die Möglichkeiten des „linear gefalteten Bandes“ unbegrenzt.Ziel dieser Arbeit war es, eine Methode zu finden, die es erlaubt auslinear gefalteten Streifen Formen zu generieren bzw. gegebene Formen anzunähern, und diese auf architektonische Relevanz und Umsetzbarkeit zu überprüfen. Hierfür wurden sowohl physische Modelle als auch digitale Modelle erstellt. Die Umsetzbarkeit und Überprüfung der räumlichen Qualität im speziellen erfolgte über großmaßstäbliche Versuchsbauten. Da es sich bei den gefalteten Streifen um ein sehr komplexes System handelt, wurden computerbasierende Methoden entwickelt, die eine Untersuchung vereinfachten und beschleunigten. Diese Methoden wurden dann anhand von physischen Modellen überprüft und verfeinert. Um eine genaue Untersuchung zu ermöglichen, wurden zuerst mögliche Streifensysteme untersucht und in weiterer Folge klassifiziert. Diese Klassifizierung dient dieser wie auch künftiger Arbeiten als Leitfaden und Diskussionsgrundlage. In weiterer Folge werden die gefundenen Systeme einzeln erklärt und überprüft. Im Idealfall wurden von den einzelnen Systemen Versuchsbauten erstellt. Sowohl das Gesamtsystem als auch die einzelnen Subsysteme wurden der wissenschaftlichen Gemeinschaft durch Publikationen und Konferenzbeiträge präsentiert. Die Arbeit enthält diese Publikationen und summiert ihre wichtigsten Erkenntnisse.

Zusammenfassung (Englisch)

“Linearfoldedstripes”is the thesis of Rupert Werner Maleczek written at the Institute of Design / Structure and Design at the Faculty of Architecture of the University Innsbruck, under guidance of em. Prof. Dr-Ing Eda Schaur.The „technical human made nature“ is producing most materials eather in rectangular plates,linear strings with multiple section profiles or in very small pieces. The Idea behind the project is about finding possible ways to build (freeform) structures with a view on material efficiency, prefabrication and mobility. One possible approach to be efficient in the use of plate material by minimizing the produced offcuts is to work with rectangularstripes.Thisthesis is therefore an investigation of possible laws to fold planar rectangularlinearstripesas geometrical system to create freeform structures in wide variety. A new folding system, and a classification for this particular system is proposed. The different sub-systems are further presented and discussed in detail. Strategies for the generation of forms as well as the approximation of given freeform surfaces with structures consisting oflinearfolded stripesarepresented and further explained.As the investigation has a strong relation to architecture and lightweight structures, an entire chapter is dedicated to the development of prototypes and the question on howfolded structures can be built form classical materials as wood or steel. The thesis is therefore a work that includes geometric and formal strategies to generate constructible structures fromlinearfolded stripes. The author is also proposing strategies for digital and physical production and fabrication. This area of investigation opened up a new field of research with numerous relations to other disciplines, such as structural engineering, discrete differential geometry, computational-origami, kinematic geometry and digital fabrication.