Titelaufnahme

Titel
EU-Mitgliedschaft und Hochschulzugang : Auswirkungen auf die medizinische Versorgung in Tirol / eingereicht von Stephanie Federspiel-Kleinhans
Weitere Titel
Europäische Union
VerfasserFederspiel-Kleinhans, Stephanie
Begutachter / BegutachterinObwexer, Walter
GutachterObwexer, Walter
ErschienenInnsbruck, Februar 2017
UmfangVIII, 9-474 Seiten : Diagramme
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Dissertation, 2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Hochschulzugang / Quotenregelung / medizinische Versorgung
Schlagwörter (EN)university admission / quota system / medical care
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das EuGH Urteil in der Rs C-147/03 im Juli 2005 hatte maßgebliche Auswirkungen auf die Gestaltung des österreichischen Hochschulzugangs. Darauf basierend wurde die heute geltende Quotenregelung im Studium der Humanmedizin eingeführt und der bis dahin geltende offene Hochschulzugang entsprechend reglementiert. Die vorliegende Arbeit behandelt die rechtlichen Voraussetzungen des Hochschulzugangs in Österreich und dessen Veränderungen im Lichte dieses Urteils. Basierend auf tirolspezifischen Datenauswertungen werden etwaige Auswirkungen in der regionalen Gesundheitsversorgung analysiert und die maßgeblichen Erkenntnisse in verschiedenen Varianten zur Regelung des Hochschulzugangs im Lichte europarechtlicher Literatur und Judikatur zusammenfassend dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The judgment of the European Court of Justice within the case C-147/03 had important impacts for the organization of the university admission in Austria. Based on this judgment the free university admission has been regulated and a quota system was implemented for the studies of human medicine. This thesis covers the different regulations concerning the university admission and the legal changes due to this judgment. It analysis impacts for the regional medical care in Tyrol and leads the relevant outcomes to different types for the regulation of the university admission in Austria in consideration of literature and judicature within the european community law.