Titelaufnahme

Titel
Konflikterleben und Sinnbildung im Management nachhaltiger Lieferketten
VerfasserKuntner, Wilhelm
Begutachter / BegutachterinWeber, Wolfgang G. ; Schnell, Tatjana
GutachterWeber, Wolfgang G.
Erschienen2017
Umfang267 Seiten
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Tätigkeitstheorie / Theorie des kommunikativen Handelns / sozialkognitive Theorie der Selbstregulation / Motivkonflikt / Sinnbildung / Nachhaltigkeit / Sozialstandards / Management nachhaltiger Lieferketten / Bekleidungsunternehmen / Fallstudie / Qualitative Inhaltsanalyse
Schlagwörter (EN)Activity Theory / Theory of Communicative Action / Social Cognitive Theory of Self-Regulation / motive conflicts / sense formation / sustainability / social standards / supply chain sustainability management / clothing companies / case study / Qualitative Content Analysis
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract Die organisationspsychologische Literatur bietet nur wenige geeignete Anhaltspunkte, um zu erforschen, wie Anforderungen an die Kosteneffizienz das Bewusstsein von Managern profitorientierter Organisationen prägen; diese Dissertation fokussiert insbesondere Manager der Nachhaltigkeit von Lieferketten. Es wird aufgezeigt, wie die Tätigkeitstheorie in der Tradition der kulturhistorischen Schule der Psychologie mit Begriffen aus der Theorie des kommunikativen Handelns, der sozialkognitiven Theorie der Selbstregulation sowie Begriffen aus weiteren Theorien kombiniert werden kann, um den besagten Gegenstand zu erforschen. Ein analytisches Rahmenmodell wurde entwickelt. Eine theoriebasierte, empirisch-qualitative, explorative, multiple, holistische Fallstudie wurde durchgeführt, um das analytische Rahmenmodell empirisch zu verankern. Davon ausgehend, dass explorative Untersuchungen keine endgültigen Antworten gestatten, ist es gelungen, die entwickelten theoretischen Begriffe empirisch zu verankern. Diese Dissertation trägt dazu bei, psychologische Faktoren zu verstehen, welche das Management der Nachhaltigkeit von Lieferketten begünstigen oder hindern können.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract Organizational psychology falls short of theories which allow to both question and study properly how requirements of cost efficiency shape the consciousness of business managers. Especially supply chain sustainability managers are focused by this dissertation. This dissertation illustrates how Activity Theory in the tradition of the Cultural Historic School of psychology can be combined with concepts from Theory of Communicative Action, Social Cognitive Theory, and concepts from further theories to address this issue. A conceptual framework was developed. A theory-based empirical, qualitative, explorative, multiple case study was conducted to search for and provide empirical indicators for the developed conceptual framework. Given that exploratory studies cannot give any conclusive answers, the conceptual framework could be successfully linked to empirical indicators. This dissertation contributes to understanding psychological factors which may foster or impede supply chain sustainability management.

Lizenz
CC-BY-NC-ND-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 International Lizenz