Titelaufnahme

Titel
Prenatal sex selection and the international agenda / submitted by Johanna Kostenzer
VerfasserKostenzer, Johanna
Betreuer / BetreuerinnenAppelt, Erna
ErschienenInnsbruck, Jänner 2017
Umfang199 Blätter
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Dissertation, 2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Internationale Organisationen / Vereinte Nationen / Agendasetzung / Problementstehung / Pränatale Geschlechterselektion / Abtreibung / Geschlechterverhältnis bei der Geburt
Schlagwörter (EN)International Organizations / United Nations / Agenda Setting / Issue Emergence / Prenatal Sex Selection / Abortion / Sex Ratio at Birth / International Organizations - United Nations - Agenda Setting - Issue Emergence - Prenatal Sex Selection - Abortion - Sex Ratio at Birth
Schlagwörter (GND)Pränatale Diagnostik / Geschlechterverhältnis <Demographie> / Auslese / Schwangerschaftsabbruch / Internationale Organisation / Agenda setting
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die kumulative Dissertation diskutiert die Fragestellung: “Wie entwickeln internationale Organisationen ihre Agenda in Bezug auf geschlechterbasierte pränatale Geschlechterselektion?“. In diesem Zusammenhang werden die Ursachen sowie der Prozess der Agendasetzung internationaler Organisationen untersucht. Dabei wird überdies die Übereinstimmung von nationalen Aktionsplänen mit internationalen Handlungsempfehlungen hinsichtlich pränataler Geschlechterselektion beleuchtet.

Zusammenfassung (Englisch)

The cumulative dissertation project is based on the research question "how do international organizations set their agenda in terms of gender-biased prenatal sex selection?". The project addresses the underlying reasons and processes of issue emergence of prenatal sex selection on the international communitys agenda. It explores the process of agenda setting in this particular context, and discusses the correspondence of national action plans to international recommendations.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.