Titelaufnahme

Titel
Lebensgestaltung unter Bedingungen städtischer Armut in Maputo (Mosambik) : empirische Untersuchungen und konzeptionelle Überlegungen zu Sustainable Livelihoods / Ute Ammering
VerfasserAmmering, Ute
Begutachter / BegutachterinKrüger, Fred ; Rauch, Theo
Betreuer / BetreuerinCoy, Martin
Erschienen2014
Umfang293, 9 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2014
Datum der AbgabeFebruar 2014
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Lebenshaltung / Überlebenssicherung / Sustainable Livelihoods Ansatz / Wohnraum / Mosambik / Maputo / Verwundbarkeit / handlungsorientierte Forschung / städtische Armut / südliches Afrika
Schlagwörter (EN)Survival / Sustainable Livelihoods Approach / housing / Mozambique / Maputo / Vulnerability / action-oriented research / urban poverty / southern africa
Schlagwörter (GND)Maputo / Lebenshaltung / Lebensführung / Armut / Schattenwirtschaft
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Untersuchung von Formen der Lebenshaltung armer und/oder verwundbarer Bevölkerungsgruppen ist ein zentrales Thema für die Forschung für Entwicklung sowie für die entwicklungspolitische Praxis. Im Zentrum standen und stehen dabei häufig Fragen der Ökonomie der Haushalte, von Einkommensgenerierung und Konsum. Unter einer durch Ansätze der Sustainable Livelihoods geprägten Perspektive müssen in ganzheitlicher Art und Weise, alle Ressourcen von vornherein gleichwertig in die Analyse miteinbezogen werden. Die Bewertung kann dann nur auf der Basis der Ziele und Prioritäten der betroffenen Menschen selbst erfolgen. Explorative Zugänge mit qualitativer Methodik sind nötig, um hinter die nur schwer einzuschätzenden Zahlen der Armutsstatistik, die ein mittlerweile überholtes eindimensionales Bild von Armut geben, zu blicken. In der hier vorliegenden Arbeit wurde ein kapitalbasierter Zugang gewählt, um diese Herausforderungen anzugehen. Ausgehend vom Wohnraum als wichtige Basis der Lebensgestaltung und Schnittstelle für verschiedene Kapitalformen (Arbeit, Soziales, Physisches, Symbolisches Kapital), wurden möglichst viele Aspekte im Rahmen der Betrachtung der Kapitalien berücksichtigt. Eine große Herausforderung in der Untersuchung von Lebensgestaltung liegt in den raum-zeitlichen Dynamiken, von denen sie geprägt ist. Ihre Berücksichtigung bringt für die handlungsorientierte-Forschung konzeptionelle und methodische Problemstellungen mit sich. Neben konkreten Analysen raum-zeitlicher Dynamiken in der Lebensgestaltung werden auch Fragen der Konzeptualisierung von Untersuchungseinheiten (v.a. Haushalten) in der vorliegenden Arbeit thematisiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Analyzing livelihoods of poor and/or vulnerable groups is a focus of any research on development and development-oriented practices. Focal points are questions of household economy, income generation and consumption. With a perspective of Sustainable Livelihoods, all resources have to be considered equally and with their interdependencies. The aims and priorities of the people are the only scale for evaluation. Explorative approaches using qualitative methods are needed to gain a deep insight of poverty going beyond the often one-dimensional and meanwhile outdated statistical approaches. In this thesis I have chosen a capital-oriented approach to tackle these challenges. Based on the living environment as the centre of livelihood creation and at the interface of different sorts of capital (labour, social, physical, symbolic capital)plenty of aspects regarding these capitals were considered.One major challenge was the dynamics of space that are shaping livelihoods. Besides the analysis of these spatiotemporal dynamics in the setting of suburban settlements of Maputo my thesis is concerned with the resulting conceptual and methodical problems (e.g. conceptualizing unit of investigation, above all households) for action-oriented research.