Titelaufnahme

Titel
Classroom Walkthrough : Leadership für wirkungsvolles Lernen (Leadership for Learning) / Johanna E. Schwarz, BEd, MA
Weitere Titel
Classroom Walkthrough - Leadership for Learning
VerfasserSchwarz, Johanna E.
Begutachter / BegutachterinKraler, Christian
Betreuer / BetreuerinSchratz, Michael
ErschienenEbenfurth, Innsbruck, September 2016
Umfang246 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Dissertation, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfassers
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Classroom Walkthrough / Transfer / österreichischer Bildungskontext / Neue Mittelschule / Schulleitungshandeln / Konfluenzmodell der Schulleitungsforschung / Leadership for Learning / qualitative Fallstudie
Schlagwörter (EN)Classroom Walkthrough / Austrian Neue Mittelschule / Leadership for Learning
Schlagwörter (GND)Österreich / Neue Mittelschule / Unterrichtsbesuch / Schulentwicklung
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Forschungsarbeit geht der Frage nach, in welcher Form der „österreichische“ Classroom Walkthrough (CWT) an Neuen Mittelschulen als Entwicklungsinstrument Einsatz und Wirkung erfahren kann. Während häufiger, kurzer Unterrichtsbesuche sammeln Schulleiterinnen und Schulleiter Daten für die weitere Gestaltung von Schul- und Unterrichtsentwicklungsmaßnahmen sowie für Feedback an die Lehrpersonen. Sie zielen über die Förderung der Professionalisierung von Lehrpersonen auf eine Verbesserung der schulischen Lernleistungen. Auf Basis einer eingehenden Recherche und Analyse von Forschungsarbeiten aus dem angloamerikanischen Raum zur Praxis des CWT, erfolgt unter Einbeziehung des Rahmenkonzepts „Leadership for Learning“ eine Abgrenzung des österreichischen CWT. Die Diskussion von Handlungsmöglichkeiten von Schulleitung entlang des Konfluenzmodells der Schulleitungsforschung präsentiert eine Bandbreite von Ansprüchen, die heutzutage an die Leitung einer österreichischen Schule gestellt werden. Unter Einsatz von Experteninterviews und Fokusgruppen wird im Rahmen dieser Fallstudie in Erfahrung gebracht, in welcher Form die Einführungsphase des CWT-Konzepts an österreichischen Neuen Mittelschulen unter dem Blickwinkel von unterrichtsbezogener Führung und dem Fokus auf Leadership for Learning gestaltet wurde. Die Erhebungen liefen auf den Ebenen von Schulleitung und Lehrpersonen. Von besonderem Erkenntnisinteresse sind die für die Professionalisierung in Erfahrung gebrachten förderlichen und hinderlichen Faktoren sowie Impulse für die Weiterentwicklung des Classroom Walkthrough als Entwicklungsinstrument. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der CWT in der österreichischen Schulkultur angekommen ist und durchaus Potenzial hat, in Zeiten von partizipativem, kollegialem Lernen und Förderung einer Feedback- und Reflexionskultur Beiträge zur Professionalisierung auf allen Systemebenen zu erbringen. Als entwicklungshemmende Faktoren werden unter anderem die Überlastung der Schulleitung durch fehlende administrative Unterstützung sowie das Fehlen kooperativer, lernförderlicher Führungsstrukturen genannt. Weitere Entwicklungsschritte bieten sich unmittelbar anschließend in den Bereichen Lernseitigkeit und Shared Leadership an.

Zusammenfassung (Englisch)

The Austrian version of the "Classroom Walkthrough" has been developed as a tool for Leadership for Learning to promote teacher's and student's sucess.