Titelaufnahme

Titel
Vom Ernstnehmen und Ernstgenommen-Werden : Autorität aus der Sicht von ReligionslehrerInnen / eingereicht von Harald Klingler
VerfasserKlingler, Harald
Betreuer / BetreuerinScharer, Matthias
Erschienen2014
Umfang476 S. : graph. Darst.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Autorität / Autoritätskonzepte / Respekt / Kommunikative Theologie / Religionsunterricht / Religionspädagogik / Religionslehrer / Religionslehrerinnen / Subjektive Autoritätskonzepte / Subjektives Wissen / Symmetrie / Asymmetrie / Gleichheit / Ungleichheit / Beziehungen / Verhältnisse / Komplementarität / Abhängigkeit / Abhängigkeitsbeziehung
Schlagwörter (GND)Religionsunterricht / Religionslehrer / Autorität
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Begriff Autorität ist aufgrund seiner Ambivalenz ein Reizwort nicht nur in pädagogischen Diskussionen. Ausgehend vom persönlichen Zugang des Autors zum Thema Autorität und der bleibenden Aktualität des Themas im gesellschaftlichen Diskurs, versucht die Arbeit eine Brücke zur Bedeutung des Themas besonders für die Religionspädagogik zu schlagen, zumal das Stichwort in religionspädagogischen Handbüchern entweder fehlt oder in Neuauflagen entfernt wurde. Die Arbeit nähert sich dem Phänomen Autorität, indem mittels qualitativ-empirischer Forschungsmethoden Autoritätskonzepte aus dem subjektiven Wissen von ReligionslehrerInnen rekonstruiert werden. Im Mittelpunkt der kommunikativ-theologischen Forschungsarbeit steht eine theologische Hermeneutik dieser Autoritätskonzepte. Welche theologisch bedeutsamen Themen zeigen sich in den Autoritätskonzepten der Lehrpersonen? Welche Relevanz haben die Konzepte für die religionspädagogische Praxis? Auf diese Fragen versucht die vorliegende Dissertation Antworten zu geben.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to its ambivalence, the term “authority“is controversial in and outside an educational context. Starting out from the authors personal view on authority and its topicality in current social discourse, this thesis tries to show the relevance of this topic in educational theory with a focus on religious education, as references to “authority” are either missing in books on religious education or have been deleted in reprints. Based on religious instructors subjective ideas of authority, concepts of authority are reconstructed by means of a qualitative-empirical approach. At the heart of the communicative-theological research there is a theological hermeneutics of these concepts of authority. The central questions this thesis is trying to answer are: Which theologically significant topics are inherent in the teachers concepts of authority? In how far are these concepts relevant for religious education?