Titelaufnahme

Titel
Gesteinsflechtengesellschaften im Arlberggebiet (Vorarlberg/ Tirol, Österreich) / Margot Kaufmann
VerfasserKaufmann, Margot
Begutachter / BegutachterinGärtner, Georg ; Türk, Roman
Betreuer / BetreuerinGärtner, Georg
Erschienen2014
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Gesteinsflechtenassoziationen / flechtensoziologische Aufnahmen / charakteristische Artenkombination / hierarchische Diagnose / Arlberg / Karbonatintermediärgesteinsassoziationen / Karbonatgesteinsassoziationen / Silikatintermediärgesteinsassoziationen / Silikatgesteinsassoziationen / Flechtensoziologie / Syntaxonomie / Flechten / Charakterart
Schlagwörter (EN)epilithic lichen communities / saxicolous lichen associations / vegetation relevés / vegetation surveys / diagnostic value / vegetation type / characteristic species / Arlberg / silicate rock lichen associations / intermediary silicate rock associations / transitional forms of intermediary silicate to intermediary carbonate rock associations / intermediary carbonate rock associations / carbonate rock lichen associations / Syntaxonomy / lichens
Schlagwörter (GND)Tirol / Vorarlberg / Gesteinsoberfläche / Flechten
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Arlberggebiet bietet sich an der Grenze von Altkristallin und Kalkalpen die Möglichkeit, die vier Hauptklassen der Gesteine, die für gesteinsflechtensoziologische Erhebungen relevant sind, auf ihren Flechtenvegetationstyp hin zu untersuchen. Von den 527 im Untersuchungsgebiet durchgeführten flechtensoziologischen Aufnahmen konnten 387 Einzelaufnahmen den 61 von der Verfasserin im Gebiet neu ausgewiesenen Gesteinsflechtenassoziationen zugewiesen werden. Jene Gesellschaften (29 Silikat-, 12 Silikatintermediärgesteins-Flechtenassoziationen, auch 3 Mischformen von Silikatintermediär- und Karbonatintermediär-; 6 Karbonatintermediär- und 11 Karbonatgesteinsflechtenassoziationen) sind grundsätzlich bereits aus der Literatur bekannt gewesen, mußten jedoch manchmal in der Syntaxonomie modifiziert werden (Band 1). Für jede einzelne saxicole Flechtenart (782 Taxa und flechtenbewohnende Pilze, und zusätzlich auch 133 Moosarten wurden nachgewiesen) wurde die Vergesellschaftung im Gebiet, ihr diagnostischer Wert sowie ihr hierarchischer Rang im Literaturvergleich beleuchtet (Band 2).

Zusammenfassung (Englisch)

In the Arlberg region two different nappes of the Alpine stack are juxtaposed: the Northern Calcareous Alps and the crystalline Silvretta Nappe. Thus the four major rock-types relevant for the inhibition by lichen communities (silicate rocks, intermediary silicate rocks, intermediary carbonate rocks and carbonate rocks) can be studied there within a few kilometers range, in order to describe their different lichen vegetation types. 387 (of 527) vegetation surveys could be attributes to 61 rock lichens associations, which were recorded in the investigation area by the authoress for the first time. These communities (29 silicate rock lichen associations; 12 intermediary silicate rock associations; 3 transitional forms of intermediary silicate to intermediary carbonate rock associations; 6 intermediary carbonate rock associations; and 11 carbonate rock lichen associations) were all already known from the literature, but a few modifications had to be made in the syntaxonomy (Volume 1). On the other hand each single saxicolous lichen species (782 taxa of lichen and lichenicolous fungi, and additionally 133 moss taxa) is discussed in respect of its associations and diagnostic value in the investigation area compared to other areas described in the literature (Volume 2).