Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Ergreifen - ein Phänomen des Lernens : phänomenologische Studie zu Lern- und Schulerfahrungen in der Sekundarstufe I / vorgelegt von Mag. Silvia Gerda Krenn
Additional Titles
To seize - a phenomenon in educational process ; a phenomenological study about students‘ reported memories on learning experiences in lower secondary
AuthorKrenn, Silvia Gerda
CensorSchratz, Michael ; Baur, Siegfried
Thesis advisorSchratz, Michael ; Stöger, Peter ; Kraler, Christian
PublishedInnsbruck, August 2016
Description409 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteUniversität Innsbruck, Dissertation, 2016
Date of SubmissionSeptember 2016
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Lernen / Lernerfahrungen / Bildung / Sekundarstufe / Phänomenologie / Ergreifen / Ergriffenheit / Lernhandeln / Handlungsermächtigung / Anekdoten / Aufgaben von Schule / "Lernseits" von Unterricht / Emotionen / Schulversagen / Phänomenologisches Forschungsgespräch im Modus der Miterfahrung / Widerfahrnis
Keywords (EN)Learning / Learning as Experience / Education / Lower Secondary / Pedagogic Phenomenology / to seize / to be seized / Students' learning activity / Agency / Anecdotes / Functions of school / Being mindful of learning ("lernseits") / Emotions / School failing / Phenomenological conversation in modus of co-experience / "Unfulfilled expectations"
Keywords (GND)Österreich / Neue Mittelschule / Schuljahr 8 / Lernerfahrung / Phänomenologische Pädagogik
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-4968 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Ergreifen - ein Phänomen des Lernens [3.48 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Studie geht der Frage nach, welche prägenden Lernerfahrungen Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I im Unterricht und in der Schule gemacht haben und welche Bedeutung das Phänomen „ergreifen“ dabei hat. Ergreifen meint einerseits das intentionale oder responsive Handeln der Schüler/innen und andererseits das Ergriffenwerden durch Affekte bzw. Emotionen.

Menschen, Situationen und Dinge können die Lernenden kalt lassen oder sie berühren, ergreifen oder treffen und ihr Wissen, Denken, Fühlen und Tun beeinflussen und verändern. Neue Horizonte in ihrem Verhältnis zu sich, zu Anderen und zur Welt eröffnen sich in solchen bildenden Erfahrungen.

Der Forschungsarbeit liegen das phänomenologische Verständnis von Lernen als bildender Erfahrung (Meyer-Drawe 2012) und eine lernseitige Perspektive (Schratz et al. 2012) zugrunde. Die Forschungsgespräche mit Schülerinnen und Schülern wurden zu Anekdoten, zu merk-würdigen Geschichten verdichtet. Diese wurden in Lektüren mit dem Fokus „Ergreifen“ gedeutet und im Hinblick auf die pädagogischen Aufgaben von Schule, nämlich Subjektivation, Sozialisation und Qualifikation (Biesta 2010) betrachtet.

Ergebnisse: Neben Einzelerfahrungen machte jeder Schüler und jede Schülerin einen existentiellen Erfahrungsprozess durch. Die Themen waren Freundschaft, Erfolgsstreben, Schulversagen, Individuum und Gruppe. Erfahrungen im Sinne von Widerfahrnissen als durchkreuzte Erwartungen stellen bedeutende Möglichkeiten für das Lernen und die Entwicklung von Lernenden dar.

Abstract (English)

research looks at importantlearningexperiences of students in lower secondary in context of the phenomenon „to seize“. We look at both sides, the active side means intentional or responsive acting and the passive side means „to be seized“ with emotions.

Humans, situations and things may touch students and lead to a change in their thinking, acting, feeling or knowledge. They come to a new horicont by finding another relation to the world, to others and to themselves.

Pedagogic Phenomenology,learningas experience (Meyer-Drawe 2012) and „lernseits“, meaningbeing mindful of learnig (Schratz et al. 2012), is the theoretical background of the study. The reported memories onlearningexperiences of the last four years at the New Middle Schools were formed to anecdotes, which show affecting and memorable stories aboutlearningexperiences. The lecture, a kind of interpretation, was done on the focus „to seize“. At least we looked at thelearningexperiences in context of the pedagogical functions of school: subjectivation, socialization and qualification (Biesta, 2010).

Results: Every student made single learningexperiences and one existential process of experience. It concerned friendship, school failing, pursuit of success, individuum and group. Experiences starting with unfulfilled expectations are very important possibilities for the developement andlearningof students.