Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss von Ozon auf flüchtige organische Verbindungen in Silco-Kanistern / eingereicht von Lukas Hausberger
VerfasserHausberger, Lukas
Begutachter / BegutachterinHansel, Armin
Betreuer / BetreuerinHansel, Armin
Erschienen2016
Umfangvi, 69 Seiten : Diagramme
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Masterarb., 2016
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Kurzfassung in deutscher und englischer Sprache
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Ozon / VOC / SilcoCan / SRI-ToF-MS
Schlagwörter (EN)Ozone / VOC / SilcoCan / SRI-ToF-MS
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-5213 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss von Ozon auf flüchtige organische Verbindungen in Silco-Kanistern [1.31 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wird im Zuge des Sparkling Science Projekt "AIR“ die Stabilität der Konzentrationen von spezifischen flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) in Luftkanistern (Silco-Cans) mit einem SRI-ToF-MS über einen Zeitraum bis zu 98 Stunden untersucht. Zur Charakterisierung der SilcoCans müssen diese vollständig gereinigt werden. Dafür werden zwei potentielle Reinigungsmethoden (i) spülen mit ozonhaltiger reiner Luft und (ii) wiederholtes abpumpen und spülen mit reinem Stickstoff verglichen. Trotz intensiver Reinigung können nicht alle Verunreinigungen, im speziellen leichte oxygenierte organische Verbindungen, vermieden werden. In einem weiteren Schritt werden die Speicherzeiten und Wiederherstellungseigenschaften von den VOC-Konzentrationen in SilcoCans ohne, beziehungsweise mit Hinzugabe von Ozon getestet. Es stellt sich heraus, dass zur korrekten Wiederherstellung der VOC-Konzentrationen

bei Außenluftproben ein Ozonfilter benötigt wird. Aufgrund dessen wird hier eine Ozonfiltermethode präsentiert, die sich im Bezug auf die Probennahme durch SchülerInnen durch ihre Einfachheit besonders gut eignet. Bei dieser Methode werden die evakuierten SilcoCans mit Stickstoffmonoxid vorbehandelt, wodurch das Ozon mit Stickstoffmonoxid zu Stickstoffdioxid und Sauerstoff reagiert. Somit bleiben die Konzentrationen der VOCs unverändert und es können für die Messkampagne ausreichende Wiederherstellungseigenschaften erzielt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

In order to support the Sparkling Science Program “AIR“, where an ambient air canister measurement campaign is planned, the performance of silicon lined canisters is investigated with an advanced SRI-ToF-MS. Before, the behavior of the SilcoCan is characterized, it is mandatory to clean it. A special focus was directed towards testing different cleaning procedures, namely (i) flush the SilcoCan with highly ozonized zero air and (ii) repeat evacuating and flushing with ultra clean nitrogen. Although the SilcoCans were intensively cleaned, it was not possible to remove all impurities, especially light oxygenated organic compounds are problematic. In addition storage stabilities of reactive VOCs are evaluated. It turns out that in order to reach increased stability of reactive VOC in SilcoCans when sampling air an ozone scrubber is mandatory. This is achieved by preconditioning the canister with nitrogen monoxide.