Titelaufnahme

Titel
Evaluation allgemeiner und spezieller psychischer Belastungsfaktoren und Wechselwirkungen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen mit spezieller Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte / eingereicht von Mag. Petra Hauser und Mag. Petra Unterberger
Weitere Titel
Gender specific burden and coping mechanism in chronic inflammatory gastro-intestinal illnesses
VerfasserHauser, Petra ; Unterberger, Petra
Begutachter / BegutachterinBliem, Harald Rudolf ; Juen, Barbara
GutachterBliem, Harald Rudolf
ErschienenInnsbruck, Juni 2016
Umfang343 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Dissertation, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)chronisch entzündliche Darmerkrankungen / morbus crohn / colitis ulzerosa / depression / stress / geschlechtsspezifische Unterschiede / Salutogenese / Resilienz / Körperbild / bio psycho soziales Modell / gesundheitsbezogene lebensqualität
Schlagwörter (EN)chronic inflammatory diseases / morbus crohn / colitis ulzerosa / depression / stress / gender differences / Salutogenese / resilience / body image / health related life quality
Schlagwörter (GND)Psychische Belastung / Chronische Darmentzündung / Geschlechtsunterschied
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract

Genderspezifische Belastungs- und Bewältigungsfaktoren bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen eine Studie am LKH Hall in Tirol.

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen stellen massive psychische Belastungsfaktoren für Betroffene und das dazugehörige familiäre Umfeld dar. Die Belastungen sind derart ausgeprägt, dass erkrankte Personen eine deutliche Veränderung in ihrer Lebensführung erfahren und entsprechende psychische Bewältigungsmechanismen einsetzen müssen, um adäquat mit der Krankheit umgehen zu können.

In der vorliegenden Studie wurden im Erhebungszeitraum von Dezember 2010 bis Februar 2011 an 168 betroffenen Personen die Krankheitsbelastungen mittels folgender Fragebögen erhoben: Narzissmusinventar (NI), Skala zur Erfassung der Selbstakzeptierung (SESA), Fragebogen zu Konfliktbewältigungsstrategien (FKBS), ergänzt durch standardisierte, qualitative Interviews mit 10 Personen im Zeitraum von Mai bis Juli 2011 zur Identifikation erfolgreicher, geschlechtsspezifischer Bewältigungsmechanismen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Gender specific burden and coping mechanism in chronic inflammatory gastro-intestinal illnesses a study in LKH Hall in Tirol.

Chronic inflammatory gastro-intestinal illnesses present the affected patients and their familiar environment with major psycho burden factors. These burdens are mostly so pronounced, that the affected people experience distinct changes in their lifestyle and, as a result, must adopt psycho coping mechanisms in order to reach an adequate management of their illness.

For the present study an enquiry was conducted with 168 patients from December 2010 to February 2011, the patients were asked by means of questionnaires how they cope with the burdens produced by their illness. This data was supplemented by standardised qualitative interviews conducted with 10 people in the period of May to July 2011.