Titelaufnahme

Titel
Externe Qualitätssicherungssysteme in der Abschlussprüfung : eine spieltheoretische Betrachtung des österreichischen Monitored-Peer-Review Systems, mögliche Alternativen und die Bedeutung asymmetrischer Informationsverteilung / von Alexander Waibel
VerfasserWaibel, Alexander
Begutachter / BegutachterinSteckel, Rudolf ; Bank, Matthias
Betreuer / BetreuerinSteckel, Rudolf
Erschienen2014
UmfangIX, 218, XI Bl.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2014
Datum der AbgabeMai 2014
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Externe Qualitätsprüfung / Qualitätsprüfung / Wirtschaftsprüfung / Abschlussprüfung / Inspektionssystem / Peer-Review / Enforcement / Monitoring / Peer / Qualitätsprüfer
Schlagwörter (GND)Österreich / Jahresabschlussprüfung / Qualitätsmanagement / Monitoring / Asymmetrische Information / Spieltheorie
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der Arbeit ist es, die ausstehende Umsetzung der österreichischen Externen Qualitätssicherung bzw. der externen Qualitätsprüfungen gemäß der EU-Empfehlung anhand von spieltheoretischen Untersuchungen zu hinterfragen und Verbesserungspotenzial hervorzuheben. Es soll dargestellt werden, dass der österreichische Abschlussprüfermarkt im Vergleich zu anderen Ländern bzw. Märkten, die bereits über ein Inspektionssystem verfügen, viel Potenzial in Bezug auf die Qualität der “heimischen” Prüferleistungen hat (Potenzial bzw. Zielgrößen siehe nachfolgende Forschungsfrage) und zu Lasten der Investoren nicht nützt.