Titelaufnahme

Titel
"Iñaki, du musch ummi laufen!" : empirische Analyse von Mehrsprachigkeit und Kommunikationsstrategien in einer Fußballmannschaft / Jasmin Steiner
VerfasserSteiner, Jasmin
Begutachter / BegutachterinStadler, Wolfgang
Betreuer / BetreuerinLavric, Eva
Erschienen2014
Umfang458 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftInnsbruck, Univ., Diss., 2014
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Mehrsprachigkeit
Schlagwörter (EN)Multilingualism
Schlagwörter (GND)Fußball / Mannschaft / Mehrsprachigkeit / Fußballclub Wacker Innsbruck <2007-> / Kommunikation / Mehrsprachigkeit
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist ausschließlich in gedruckter Form in der Bibliothek vorhanden.
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Es handelt sich dabei um die Fortsetzung der im Jahr 2009 entstandenen Diplomarbeit zum Thema „Il plurilinguismo nel calcio Lanalisi delle situazioni e delle strategie comunicative attorno a squadre multilingui.” Der Fokus liegt dabei auf einer detaillierten sprachwissenschaftlichen Analyse des verbalen sowie nonverbalen Kommunikationsverhaltens am Beispiel des FC Wacker Innsbruck, mehrsprachiger Fußballklub der österreichischen Bundesliga. Folgende drei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses: (1) Wie funktioniert die Kommunikation in dieser mehrsprachigen Mannschaft? (2) Was sind die Ursachen für das Funktionieren oder Nicht-Funktionieren bzw. welche Strategien und Strukturen hat der Verein entwickelt, damit die Kommunikation gelingt? (3) Wie können diese Strategien optimiert werden, um die Kommunikation effektiver zu gestalten und die Integration von Spielern zu beschleunigen? Anhand von Audio- und Videoaufnahmen von insgesamt fünf Trainingseinheiten (12 h Audio- und 7 h Videomaterial), drei Physiotherapiesitzungen (2,5 h Audiomaterial) und drei Deutschstunden (3 h Audiomaterial) wobei ein spanischer und tschechischer Legionär, der Chef-Trainer und der Co-Trainer, der Physiotherapeut und die Sprachlehrerin (Forscherin) verkabelt wurden sowie anhand von sieben qualitativen Interviews und teilnehmenden Beobachtungen wurde das Kommunikationsverhalten beim FC Wacker Innsbruck analysiert. Das Datenmaterial konnte zudem von sieben weiteren qualitativen Interviews mit Spielern und Trainern von (inter-)nationalen Fußballmannschaften, wie FC Red Bull Salzburg, SV Werder Bremen, SV Sandhausen und RFK Terek Grosny ergänzt werden, um folglich allgemeine Schlüsse in Bezug auf multilinguale Fußballklubs ziehen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

It is the continuation of the thesis „Il plurilinguismo nel calcio Lanalisi delle situazioni e delle strategie comunicative attorno a squadre multilingui” (2009). The focus is on a detailed linguistic analysis of verbal and nonverbal communication behavior on the example of FC Wacker Innsbruck, multilingual team of the Austrian Premier League. The following three questions are the focus of interest: (1) How does communication work in this multilingual team? (2) What are the causes for the functioning or non-functioning or which strategies and structures, the association has developed, so that communication is possible? (3) How can these strategies be optimized in order to make communication more effective and to accelerate the integration of players? Using audio and video recordings of five training sessions (12 hours audio and 7 hours of video), three physiotherapy sessions (2.5 hours audio) and three German lessons (3 hours audio) - with a Spanish and Czech legionnaire, the head coach and the assistant coach, the physiotherapist and the language teacher (researcher) were wired - and on the basis of seven qualitative interviews and participant observation, the communication behavior at FC Wacker Innsbruck was analyzed. The data could also be supplemented by a further seven qualitative interviews with players and coaches of (inter-)national football teams, such as FC Red Bull Salzburg, SV Werder Bremen, SV Sandhausen and RFK Terek Grozny to consequently draw general conclusions regarding multilingual football clubs to be able to.