Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die zivilrechtliche Haftung bei Skiunfällen unter besonderer Berücksichtigung des Risikos im Sport / von: Mag. Armin Mathà
Weitere Titel
Civil liability in skiing accidents considering in particular the risks in sports
VerfasserMathà, Armin
Begutachter / BegutachterinMaggiolo, Marcello
GutachterEccher, Bernhard
ErschienenInnsbruck, Padua und Meran, April 2016
Umfang223 Blätter
HochschulschriftUniversität Innsbruck, Dissertation, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfassers
Datum der AbgabeApril 2016
SpracheDeutsch ; Italienisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Skiunfall / Haftung / Risiko / sportliches Risiko / erlaubtes Risiko / unerlaubtes Risiko / FIS-Regeln / außervertragliche Haftung / Skilehrer / Skischulen / Vertrauensgrundsatz / Italien / Österreich / Pistenordnungsentwurf
Schlagwörter (GND)Italien / Skiunfall / Skilehrer / Skischule / Vertrag / Haftung / Rechtsprechung
URNurn:nbn:at:at-ubi:1-4839 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die zivilrechtliche Haftung bei Skiunfällen unter besonderer Berücksichtigung des Risikos im Sport [2.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Arbeit beschäftigt sich mit der zivilrechtlichen Haftung der Benutzer bei Skiunfällen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Frage nach den Auswirkungen des Risikos im Sport auf die Haftung. Vordergründig bildet die italienische Rechtsordnung Bezugspunkt dieser Arbeit. Daneben finden sich auch Verweise auf die Rechtslage in Österreich. Die Thematik wird dahingehend aufgearbeitet, dass in einem ersten Moment das Verhältnis zwischen Sport und Recht untersucht wird. Es folgen die wesentlichen rechtlichen Grundlagen, wobei den Schwerpunkt die FIS Verhaltensregeln für Skifahrer sowie die einschlägigen italienischen Gesetzestexte, die sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene erlassen wurden, bilden. Kernthema ist die Frage nach den Auswirkungen des Risikos im Sport. Aufgearbeitet wird in diesem Zusammenhang insbesondere das erlaubte und unerlaubte Risiko im Sport, der Vertrauensgrundsatz sowie das Mitverschulden des Gläubigers. Es folgen Ausführungen zu spezifischen Themen wie der Haftung von Skilehrern, Skischulen, Minderjährigen und der Haftung im Skileistungssport. Ein kurzer Exkurs in das internationale Privatrecht und das Europarecht soll der Internationalisierung des Skisports Rechnung tragen. Den Abschluss bildet eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte mit Schwerpunkt Risiko im Sport in italienischer Sprache.